Silvester in Bangkok, was fuer uns nochmals kraeftig Shoppen heisst :-)

Nach einer wunderbaren Nacht mit ausreichendem Schlaf begaben wir uns ans Fruehstuecksbuffet. Wow Nadja das ist ja der Hammer, Reis, Ei, Pancackes, Speck, Brot, Gipfeli, Fruechtli, Muesli etc. es gab dort sooooooo viel, dass wir unsere Baeuche schon gefuellt hatten, bevor wir alle Speisen vom Buffet degustierten. Continue reading

Ein Tag zu Dritt in Bangkok

Juppi wir konnten alle mal wieder Ausschlafen. Fuer das Morgenessen im Starbucks Kaffee war es dann aber doch noch zu frueh, so fuhren wir halt mit der Skymetro in die Silom Gegend. Dort zmoergelten wir, frisch gestaerkt ging es zum Siam weiter. Die Absicht war dort eine Kamera fuer mich zu kaufen, was aber nur mit vorhergehendem Internetbesuch und Check der Digitec Webpage moeglich war. Continue reading

Jeannines ankunft ;-)

So au ich bin in dr waermi.┬á het jo in zuerich scho gut agfange, vermutlich han ich z’kriminell usgseh. Am flughafe bi ich gfilzt worde und bi ohni schuh am zoll gstande ­čÖé┬átypisch ­čÖé┬ámin flug het fast 2 stund verspoetig gha und im flugzeug han ich en hammerplatz gha, jetzt weiss ich wie sich huehner muesse fuehle, wenn si eso ipfaercht werde. Continue reading

Die Wiege der Thai = Sukhothai

Mit dem Bus gings in 5 Stunden nach Sukhothai. Huch war dies hier warm. Schwitzend kamen wir dann in dem Guesthouse an. Wow wie nett, gruenes huebsch gepflegtes Gaertchen mit einem Pool. Genau das Richtige fuer eine Abkuehlung. Spaeter als die Sonne sich langsam verabschiedete machten wir uns auf die Suche nach dem WWW und was Essbarem. Die Pizza passte meinem Bauch nicht, der nun kraeftig rebelliert und dick wie ein Fussball ist. @ Regi a la Arequipa. ­čÖü Continue reading

Adieu Laos – Thailand wir kommen

Nach der geruhsamen Nacht in dem Old Style Hotel mit Mekong Blick, standen wir frueh auf, setzten uns zum Breakfast auf die Dachterasse. Danach gingen wir auf die Briefkastensuche. Leider war Samstag und somit die Post geschlossen. Ein Briefkasten, konnte leider nicht erspaeht werden in dem kleinen Laotischen Doerfchen Houay Xai. Hoffentlich werfen die Leute an der Reception, welchen wir die frankierten Karten in die Hand gedrueckt haben auch wirklich ein. Continue reading