Bürli Brot

450g Mehl Ruchmehl oder selber zusammengemischt

50g Hartweizengriess

10g Salz

5g Hefe

Alles zusammen vermengen und 1h abgedeckt bei Raumtemperatur stehen lassen

10-20h in den Kühlschrank

150g abstechen und formen.

Backen im Dampf bei 250° für 10 Minuten

Dampf ablassen und bei 220° für 20-25min fertig backen

Geröstete Riebli (Karotten) mit Harisa

800g Riebli schälen und in ca 1-1,5cm lange Stäbli schneiden.

2TL Kreuzkümmelsamen

2TL Honig

2EL Harissa

20g geschmolzene Butter

1 EL Olivenöl

1 TL Salz

miteinander vermischen und die gestäbelten Riebli hinzufügen

1 Blech mit Backpapier belegen und die marinierten Riebli weit auseinader darauf verteilen (sie dürfen sich nicht berühren)

Bei 230° Umluft 12-14 Minuten rösten, bis sie leicht braun werden

2TL Zitronensaft

Salz

zu den Riebli tun

1 Granatapfel entkernen

gehackte Korianderblätter

dazu Essen, en Guete

Birnen Wasser Brot

Meine ehemalige Arbeitskollegin, welche eine absolute Brot Expertin ist, hat im Lockdown begonnen Weltklasse Brot mit Birnenwasser zu backen:

1 unbehandelte Birne mit Schale entkernen und in 4.8 Stücke schneiden.

500 -800ml warmes Wasser

1 EL Zucker oder 1 EL Honig in dem warmen Wasser auflösen und die zerstückelte Birne hinzu fügen.

In einem Gefäss geben und mit einer Klarsichtfolie abdecken und bei Raumtemperatur stehen lassen.

Jeden Tag einmal Umrühren bis sich nach 3-5 Tage das Wasser zu bubbeln beginnt und es etwas nach Essig oder Limonade beginnt zu riechen.

Am Tag 0 100g Mehl und ca 100ml Brinenwasser miteinander mischen und abdecken.

Über Nacht bei Raumtemparatur stehen lassen.

Am Tag1 den ganzen Vorteig mit 200g Mehl und 100g Birnenwasser mischen und abgedeckt mindestens 20min stehen lassen.

6g Salz und ein wenig Birnenwasser unter kneten.

6-12 Stunden bei Raumtemperatur stehen lassen.

Falls das Hefewasser sehr aktiv ist den Teig ggf in den Kühlschrank stellen.

Backen bei 250° im Gusseisernen Topf mit Deckel

Nach 20 Minuten den Deckel entfernen und den Ofen auf 220° runter stellen und nochmals 20-30 min fertig Backen.

Aargauer Rieblitorte

Nach dem Rezept eines original Aaargauers Danke Antonio für das Rezept

200g Zucker

200g Riebli/ Karotten grieben, fein geraffelt

200g Haslenüsse gerieben

1 Ztrone abgeriebene Schale

4 Eigelb

50g Mehl

1 TL heisses Wasser

1 TL Backpulver

4 steiffe Eiweisse

1 Prise Salz

Bei 180 bis 200° ca 45-55 Minuten backen, Stäbchenprobe nicht vergessen

Brennti Creme

2 Eier teilen

2 Eigelb

30g Zucker

sehr wenig Salz

miteinander in einer Schüssel sehr gut verrühren und auf die Seite stellen

100g Zucker in einer Pfanne unter ständigem rühren karamellisieren bis es schäumt, jetzt sofort

2 EL Wasser oder etwas mehr hinzufügen und zurück stehen (sehr heisser Dampf) etwas warten

!Achtung bei Glaskeramikherd, dieser Schritt am Besten weit weg vom Kochfeld durchführen, der Zucker droht auf dem Kochfeld einzubrennen!

5dl Milch abmessen

und

20g Maizena abmessen und hinzu fügen miteinander in die kalte Milch sehr gut verrühren

Nun die Zuckermasse hinzu fügen und unter ständigem Rühren die Milch aufkochen bis sich die Zuckermasse auflöst. Weiter kochen, bis die Creme etwas dicklich wird.

Nun ein Teil der Creme mit viel Luft in die Eigelb Zuckermasse einrühren immer sehr gut Rühren. Nun den eingerührten Eierteil wieder zurück in die Pfanne tun.

Nun alles zurück schütten und etwas erhitzen, es muss Bewegung geben, aber darf nicht mehr kochen!

Nun die Creme in eine Schüssel tun und erkalten lassen, sehr wichtig, dass es in eine Schüssel umgeschüttet wird. Sonst bleiben dunkle Streifen am Pfannenboden zurück.

Nun die Schüssel mit Plastikfolie abdecken. Die Folie muss die Oberfläche der Creme berühren. (Vermeidet die Hautbildung) Nun die Creme erkalten lassen.

Pro Eiweisse mit 1 kl Zucker sehr steiff schlagen, oder 2 dl geschlagener Rahm mit einem Löffel darunter ziehen und dann servieren, zuviel Rühren macht die Creme dick.

Rhabarber oder Johannissbeerkuchen

1 1/2 Kg Rhabarber klein in ca 2-3 cm dicke Stücke schneiden, oder Johannisbeeren abbeerelen und auf die Seite stellen
200g Butter geschmolzen
200g Zucker, weniger tut es auch
2 Päckli Vanillezucker
3 Eier
4 Eigelb
250g Mehl
100g Maizena
1 1/2 TL Backpulver
alles zusammen ca 3-5 Minuten mit dem Mixer mixen

Auf ein mit Backpapier oder gefettetes Blech streichen
die geschnittenen Rhabarbern oder Johannisbeeren darauf verteilen
Bei 180 Grad Umluft ca 25 Minuten backen

Währenddem
4 Eiweiss mit einer
Prise Salz steiff schlagen
200g Zucker oder etwas weniger unterrühren
100g gemahlene Mandeln unterrühren
1 EL Zitronensaft hinzu fügen

Dies Zutaten nun auf den gebackenen Kuchen tun und nochmals 15-20 Minuten backen, abkühlen lassen und Geniessen :-)

Broccoli Haloumi mit Salbei und cramelisiertem Lauch

4 Broccoliköpfe (nicht allzugross) in
einer Pfanne Bouillon ca 4-5 Minuten knapp weich garen und abtropfen lassen

In einer grossen Bratpfanne 2 EL Öl
und ca 30g Butter erhitzen
3 Stangen Lauch klein schneiden und mit
1 El Thymian
ca 10 Minuten weich dünsten.
4 EL Apfelessig
1 EL Malz, Honig oder Rohrzucker hinzu fügen
Salz und Pfeffer hinzu fügen
ca 5 Minuten caramelisieren und vom Herd nehmen
Nun den Ofen auf 220 Grad vorheizen

300g Haloumi in Scheiben schneiden
12 Blätter Salbei

Den Broccoli auf ein mit Backpapier ausgelegtem Blech oder in eine Feuerfeste Form tun.
Die Broccoliköpfe einschlitzen und in jeden Schlitz eine Scheibe Haloumi und ein Blatt Salbei tun und den caramelisierten Lauch verteilen
Nun Olivenöl über den Broccoli tun
10 Minuten goldbraun schmoren und bei Bedarf nochmals etwas nachwürzen.

Bulgarische Baumnussgutzi

Ein herzliches Dankeschön an meine Arbeitskollegin Diana, welche mir ihr Kinder Lieblingsrezept teilt.

300g Butter weich werden lassen
150g Puderzucker darunter rühren
200g gemahlene Baumnüsse hinzu fügen
4 Eier trennen
4 Eiweisse mit einer Prise Salz steif schlagen
200g Mehl darunter rühren
2 Päckli Vanillezucker oder auch Vanille hinzu fügen
Nun den Eierschnee unter die Masse tun
Eine Quadratische Form (Runde gehen auch) einfetten oder mit einem Blechreinpapier auslegen.
Die Masse einfüllen und im Ofen bei 180 Grad ca 30-40 Minuten backen (Stäbchenprobe)
Nun die 4 Eigelbe, ja Eigelb
mit 150g Puderzucker sehr gut verrühren, bis die Masse weisslich wird.
Sobald der Kuchen aus dem Ofen kommt diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech oder ein Teller stürzen und mit der Masse übergiessen. Wer mag kann die Eierkruste mit der Ofenrestwärme trocknen lassen oder diesen Job der Luft überlassen.
Nun kann der Kuchen in Quadarate geschnitten werden.
Falls du im Ofen die Eierkruste trocknen lässt, kann sie Dir beim Schneiden aufspringen. Sieht dann nicht mehr so schön aus, Schmeckt trotzdem lecker :-)